hochzeit-trauung.de

»Ratgeber  Multikulturelle Trauung  »Checkliste  »Musik  »Trauspruch

Hochzeitsratgeber für multikulturelle Paare

Was muß man für die binationale Trauung berücksichtigen?

brautpaar-binational-multikulturell

Binationale Eheschließungen in Deutschland

Im Jahr 2020 heirateten in Deutschland 39.000 Frauen und Männer einen Ausländer bzw. eine Ausländerin. Vier Jahre vorher verzeichneten die Standesämter noch 48.000 solcher binationaler Trauungen. Man könnte an diesem Rückgang den Trend ablesen, dass die Zahl multikultureller Eheschließungen abnimmt; doch das ist ein Fehlschluss. Die Anzahl der Trauungen ließ insgesamt nach. Die Zahlen des Statistischen Bundesamtes zeigen: Gaben sich im Jahr 2016 rund 410.000 Paare das Ja-Wort, so waren es im Jahr 2020 nur 373.000. Der Grund für den Rückgang aller Eheschließungen in den Jahren 2020 und 2021 ist die Corona-Pandemie. Fakt ist, dass sich die Zahl der binationalen Paare in Deutschland seit 1996 verdoppelt hat - und da Deutschland multikultureller wird, wird sich dieser Trend fortsetzen.

 

Welche Dokumente müssen für die Trauung zwischen deutschen und ausländischen Partnern vorgelegt werden?

Möchte man sich einen Überblick über die Unterlagen beschaffen, die man für eine "deutsch-ausländische" Eheschließung benötigt, so schaut man am besten zunächst auf die Liste der Dokumente, die man auch für eine "deutsch-deutsche" Trauung vorlegen muss und was grundsätzlich für die Anmeldung beim Standesamt zu bedenken ist. Dann hat man schon mal eine Grundlage. Da stehen Allgemeine Hinweise zu den Dokumenten für die standesamtlichen Trauung.

Besondere Dokumente sind vorzulegen, wenn ein Partner bzw. die Partnerin ...
• im Ausland geboren ist:
Geburtsurkunde (Original oder beglaubigte Abschrift - nicht älter als sechs Monate)
• den Wohnsitz im Ausland hat:
Ehefähigkeitszeugnis* & ggf. Hochzeitsvisum**
• schon einmal verheiratet war:
beglaubigte Scheidungsurkunde
• verwitwet ist:
Sterbeurkunde des verstorbenen Ehepartners

*Das Ehefähigkeitszeugnis
Das Ehefähigkeitszeugnis, das von ausländischen Bürgern zur Anmeldung der Hochzeit in Deutschland vorzulegen ist, bescheinigt, dass kein Ehehindernis durch das jeweilige Heimatrecht vorliegt. Es wird im Heimatland ausgestellt und muss dem deutschen Standesamt vorgelegt werden. Ist der Erhalt des Ehefähigkeitszeugnisses im ausländischen Heimatland nicht möglich, so kann das Standesamt auf Antrag darauf verzichten; die Ehefähigkeit muss dann aber hier unter Berücksichtigung der Gesetze des Heimatlandes geprüft werden, was Kosten verursacht.

**Voraussetzung für das Hochzeitsvisum
Voraussetzung für das Hochzeitsvisum ist, dass die geplante Eheschließung beim deutschen Standesamt angemeldet wurde und eine internationale Krankenversicherung für den Aufenthalt in Deutschland abgeschlossen wurde. Bürger der Europäischen Union sowie Bürger der Schweiz und Liechtenstein, Norwegen, Island benötigen kein Visum.

Fremdsprachige Urkunden
Fremdsprachige Urkunden müssen im Original vorliegen und in die deutsche Sprache übersetzt sein - von einem/einer in Deutschland bestellten, vereidigten Übersetzer/Übersetzerin. Eine Liste anerkannter Übersetzer*innen erhält man beim Standesamt.

Wahl des Ehenamens
Grundsätzlich muss zur Eheschließung mit einem Ausländer das Recht beider Heimatländer berücksichtigt werden. Doch das Paar kann den Ehenamen nach deutschem Namensrecht bestimmen (oder sich am Namensrecht des ausländischen Ehepartners orientieren). Inwieweit dies auch für den Familiennamen (also den Namen der Kinder, die in der Ehe geboren werden) gilt, ist unterschiedlich und sollte mit einem Spezialanwalt für Ausländerrecht geklärt werden.

ACHTUNG:

Unsere obigen Hinweise können nur allgemein sein und sind nur erste Anhaltspunkte. Es ist nur eine Grundlage, auf der man sich beim jeweiligen Standesamt genauer informiert - unter Berücksichtigung des jeweiligen Heimatlandes und der konkreten Situation der beiden Partner.

 

Geschenkideen

Exklusiver Brautschmuck, Halskette mit Perle

Steht man nach den aufwändigen formellen Vorbereitungen und Hürden endlich vor dem Traualtar, so ist das ein guter Grund für ein sehr besonderes Hochzeitsgeschenk. Gut, wenn man dafür schon frühzeitig Ideen sammelt - besser noch, wenn man ein individuelles, einmaliges Schmuckstück findet oder gar selbst herstellt. Handgefertigter Schmuck ist besonders kostbar. Dadurch zeigt man, wie kreativ man ist und sich vom allgemeinen Strom abhebt. Hat man die handwerklichen Fähigkeiten, kann man sich selbst an die Arbeit machen; doch man muss diesen Schmuck nicht selbst herstellen. Einmalige, handgefertigte Schmuckstücke kann man auch in einem Geschäft kaufen. Mit einem solch besonderen Geschenk wird man den Ehepartner bzw. die Ehepartnerin und und ggf. auch die Schwiegereltern begeistern. Wenn man ausländische Schwiegereltern hat, ist es gut, sich vorher darüber zu informieren, ob es Traditionen gibt, die man berücksichtigen sollte. Dazu kann man sich im Internet informieren oder - besser noch - man bespricht dies mit dem Ehepartner.

 

Ist es einfacher, im Ausland zu heiraten?

Welcome Las Vegas

Deutschland ist für Bürokratie bekannt und berüchtigt. So ist die Vielfalt der Unterlagen, die für eine Eheschließung benötigt werden auch größer als in vielen anderen Ländern. Das gilt schon für die Hochzeit zwischen zwei deutschen Partnern und besonders wenn ein Ausländer bzw. eine Ausländerin geheiratet wird. Daher findet man oft den Hinweis, dass eine Eheschließung in Las Vegas oder in Dänemark einfach und schnell möglich ist. Ja, richtig ist:
Viel "Papierkram" und die amtliche, zeitraubende Prüfung der Unterlagen entsprechend deutscher Gründlichkeit und Amtsstubenmentalität kann man so verkürzen. Gerade für binationale Paare ist dies verlockend. Die in Las Vegas und in Dänemark geschlossene Ehe ist grundsätzlich auch in Deutschland gültig.
Richtig ist aber auch:
Die Beantragung der Eheschließung in Dänemark geht nicht so schnell, wie Gerüchte behaupten - einige Wochen muss man auch hier berücksichtigen. Der ausländische Partner (die Partnerin) muss sich ebenso mit gültigem Visum bzw. gültiger Aufenthaltserlaubnis in der EU aufhalten. Asylbewerber werden in Dänemark nicht getraut. Die Eheschließung (ob in Dänemark oder Las Vegas) muss in Deutschland nachträglich registriert werden. Dies geschieht nach üblicher, gründlicher Prüfung und nur, wenn sie deutschen Ehegesetzen entspricht. So hat man im Endeffekt nicht viel Zeit gespart. Der Vorteil einer Eheschließung im Ausland (auch auf einigen Kreuzfahrtschiffen ist die offizielle Trauung möglich) ist der Eventcharakter: Man kann mit kürzerem Vorlauf "standesamtlich" unter freiem Himmel heiraten, am Strand, in der märchenhaften oder wunderbar kitschigen Hochzeitskapelle - das ist ja auch schon was!
Schafft euch selbst ein Urteil:
Alle Vor- und Nachteile der "Eheschließung im Ausland" oder "Trauung auf hoher See" können wir hier nicht darstellen, doch das Netz ist voller Seiten mit ausführlichen Informationen. Verlasst euch aber nicht auf eine einzige Website, prüft mehrere kritisch (auch Impressum und Bewertungen), es gibt auch solide Informationen; "heiraten.dk" scheint uns bezüglich der Trauung in Dänemark vertrauenswürdig (unser unabhängiges Urteil - nicht gesponsert).

Fotos: Brautpaar: Pixabay / Kette-Brautschmuck: Mit freundlicher Genehmigung von beviva.com

Interessante Seiten:

Ratgeber

Checkliste

Musik

Trauspruch