hochzeit-trauung.de

»Lesungen  Ablauf Überblick  »Evangelisch  »Katholisch  »Ökumenisch  »Freie Trauung  »Royale Trauungen  »Kirchenheft

Ablauf & Gestaltung der Kirchlichen und der Freien Trauung

A. So läuft jede Trauung ab!

B. Ablauf Kirchliche & Freie Trauung

D) Wie heiraten: Kirchlich oder Frei?

A) Jede Trauung hat folgende vier Abschnitte:

Dieser Ablauf gilt für die kirchliche Trauung in der evangelischen und katholischen Kirche sowie für die freie Trauung und die standesamtliche Zeremonie!

1. Eröffnung = Begrüßung und Einstiegstexte

2. Verkündigung = Lesetexte & Traurede

3. Trauung = Traufrage & Jawort & Brautkuss & Trausegen

4. Sendung & Segen = Gute Wünsche & Schlusssegen & Verabschiedung

Der Ablauf dieser vier Abschnitte der Trauung

Je nachdem, ob es sich um eine kirchliche, um eine freie oder standesamtliche Trauung handelt, geschieht in diesen Abschnitten Folgendes:

Einzug

1. Eröffnung

2. Verkündigung

3. Trauung

Unbedingt zu einer Trauung gehören die Traufrage und das Ja-Wort bzw. Trauversprechen. Das gilt für jede Form der Trauung.

Zusätzliche symbolische Handlungen sind möglich:

Liebeserklärung (Treuegelöbnis) / Ringwechsel / Segnung der Ringe / Segnung Paares / Entzünden der Hochzeitskerze mit Lesetexten / Kuss des Paares. Eingeleitet sowie beendet wird die Trauzeremonie von einem gemeinsam gesungenen einfachen Kirchenlied, von romantischer Instrumentalmusik oder einem vorgetragenen gefühlvollen Liebeslied.

4. Sendung & Schlusssegen

Auszug

B) Ausführliche Ablaufpläne

Konkrete Abläufe der Trauung in der evangelischen und katholischen Kirche - der ökumenischen sowie freien Trauung

 

Ablauf der evangelischen Trauung

Die evangelische Trauung wird üblicherweise ohne Abendmahl (also ohne Eucharistie) gefeiert. Auf Wunsch ist aber auch die Feier des Abendmahls möglich. Im extra Kapitel beschreibe ich verschiedene Möglichkeiten, den Ablauf zu gestalten.

Beispiele - Mit Liedvorschlägen und Texten;

Evangelische Trauung - Ablaufpläne

 

Ablauf der katholischen Trauung

Bei der katholischen Trauung kann man sich entscheiden, ob diese als Brautmesse (mit Eucharistiefeier) oder als reiner Wortgottesdienst gefeiert wird.

Konkrete Abläufe katholischer Hochzeiten mit Liedern und Textbeipielen:

Katholische Trauung - Ablaufbeispiele

 

Ablauf der "ökumenischen" Trauung

Eine ökumenische Trauung wird entweder in der evangelischen oder katholischen Kirche gefeiert. Ein Geistlicher der anderen Konfession wirkt jeweils mit.

Ablauf der Feien Trauung mit Liedern und Texten:

Ökumenische Trauung - Ablaufvorlagen

 

Ablauf einer Trauung mit Taufe eines Kindes

Hat das Brautpaar Kinder, die nicht getauft sind, so kann man die Trauung mit der Taufe verbinden. Mann nennt diese Zeremonie auch "Traufe".

"Traufe" = Trauung mit Taufe

 

Ablauf einer Königshochzeit

Hier zeige ich Ihnen Abläufe der Hochzeiten des europäischen Adels - mit den Liedern, Texten und der Ansprache (Predigt).

"Royale Hochzeit" - Wie Prinzessinnen heiraten

 

Freien Trauung - Ohne Kirche

Die Hochzeit in der Kirche unterliegt kirchenrechtlichen Bestimmungen: Braut, Bräutigam und Trauzeugen müssen bestimmte Bedingungen erfüllen; der Wortlaut des Trauversprechens (der Liebeserklärung am Altar) ist nicht frei wählbar; die Wahlmöglichkeit der Musikstücke und Lieder ist begrenzt u.s.w.

Möchte sich ein Hochzeitspaar diesen Vorgaben nicht unterwerfen oder verweigert die Kirche die Trauung, so muss auf eine feierliche Zeremonie nicht verzichtet werden. Es besteht die Möglichkeit einer Freien Trauung. Hier sind Beispiele, wie eine solche Trauzeremonie ohne Kirche gestaltet werden kann - mit Liedern und Lesetexten:

Ablauf der Freien Trauzeremonie

 

Standesamtliche Zeremonie feierlich gestalten

Wird auf eine kirchliche bzw. freie Hochzeitszeremonie verzichtet, so sollte man die standesamtliche Trauung besonders liebevoll, gefühlvoll und romantisch gestalten.

Elemente, die man von der kirchlichen Trauung kennt, können auch die standesamtliche Zeremonie prägen: Feierlicher Einzug und Auszug, Persönliche Rede, Liebeserklärung am Trautisch, Entzünden der Brautkerze, Gedichte zu den Ringen und zur Hochzeitskerze, Lesen von guten Wünschen und Segenstexten.

Auf meiner Website hochzeitsfluesterer.de erläutere ich die Möglichkeiten und beschreibe den Ablauf im Standesamt:

Ablauf der standesamtlichen Trauung

 

C) Wie heiraten: Evangelisch, katholisch, ökumenisch oder ganz frei von der Kirche?

 

Die freie Entscheidung zwischen den Kirchen:

Wenn ein Partner katholisch und der andere evangelisch ist, gehören sie zwar unterschiedlicher christlicher Konfessionen an, doch sie haben dieselbe Religion, beide sind Christen. Das Paar kann problemlos zwischen einer Trauung in der evangelischen oder katholischen Kirche wählen.

Wenn Braut oder Bräutigam nicht in der Kirche ist?

Etwas schwieriger wird es, wenn einer der beiden Partner nicht mehr einer christlichen Kirche angehört, also ausgetreten ist. Dann müssen Braut und Bräutigam sich an die Kirchengemeinde bzw. Pfarrgemeinde wenden, der ein Partner angehört. Hier wird entschieden, welche Möglichkeiten einer kirchlichen Trauung es gibt.

Wenn Braut oder Bräutigam einer anderen Religion angehört!

Kirchenrechtliche "Hürden" gibt es, wenn ein Partner einer nichtchristlichen Religion angehört. In dem Fall sollte das Brautpaar mit den zuständigen Geistlichen klären, welche Möglichkeiten einer kirchlichen Zeremonie es gibt.

Eine kirchliche Trauung wird in diesem Fall zwar nicht möglich sein; doch ein Gottesdienst anlässlich einer Trauung kann unter Umständen gefeiert werden. Das ist kirchenrechtlich keine Trauung, sondern "nur" eine Segenszeremonie anlässlich der standesamtlichen Trauung.

Auf meiner Website hochzeitsfluesterer.de zeige ich, was für die Anmeldung einer kirchlichen Trauung zu bedenken ist.

 

Die standesamtliche Eheschließung ist Voraussetzung!

Eine kirchliche Trauung ohne standesamtliche Eheschließung wäre möglich; der Gesetzgeber erlaubt dies. Die Kirchen erwarten aber die vorherige standesamtliche Eheschließung. Die kirchliche Trauung sowie die Freie Trauung setzen also die standesamtliche (zivilrechtliche) Eheschließung immer voraus.

 

Mehr:

Evangelisch

Katholisch

Ökumenisch

Trauung mit Taufe

Freie Trauung

Gestaltung-Ideen

Königlicher Ablauf