hochzeit-trauung.de

»Ablauf gestalten  »KÖNIGLICHE HOCHZEITEN  Carl Philip & Sofia  »Predigt Philip & Sofia  »William & Catherine  »Harry & Meghan  »Königliche Einzüge  »Kirchenheft  »Ansprachen

Trauung Carl Philip von Schweden mit Sofia

Prinz Carl Philip und Sofia als Braut auf dem Weg zum Altar

Lesetexte der Prinzenhochzeit

Die Lieder /& Musik

Der Ablauf - Übersicht

Lieder / Lesungen / Kommentare

Nächste Seite: Text der Predigt

Die biblischen Lesungen bei dieser Trauung

Ein außerbiblischer Text wurde nicht gelesen. Die vier Lesungen dieses Traugottesdienstes stammen aus der Bibel. Folgende Bibelstellen wurden vorgetragen:

Als Übergang von der Gottesdiensteröffnung zum Verkündigungsteil liest der Pastor das Evangelium aus Matthäus 19:

Jesus spricht: Gott, der im Anfang die Menschen geschaffen hat, schuf sie als Mann und Frau. Darum wird ein Mann Vater und Muttern verlassen und an seiner Frau hängen. Und die zwei werden ein Fleisch sein. Was Gott zusammengefügt hat, soll der Mensch nicht trennen. (Matthäusevangelium 19, 4-6)

Die Lesung besteht aus drei direkt hintereinander vorgetragen Bibelstellen:

Die Schwester des Bräutigams, Kronprinzessin Victoria, liest den ersten Lesungstext - ausgewählte Verse aus dem 1. Brief des Apostel Paulus an die Gemeinde in Korinth :(Das Hohe Lied der Liebe - 1 Korinther 13)

Victoria, Schwester von Carl Philip liest aus 1 Korinther 13

Die Liebe ist langmütig und freundlich, die Liebe eifert nicht, die Liebe treibt nicht Mutwillen, sie bläht sich nicht auf, sie verhält sich nicht ungehörig, sie sucht nicht das Ihre, sie lässt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu, sie freut sich nicht über die Ungerechtigkeit, sie freut sich aber an der Wahrheit. Liebe erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie duldet alles. Die Liebe hört niemals auf. Es bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen. (1. Korintherbrief 13, Verse 4-8 und 13)

Die Schwestern der Braut lesen nacheinander - zunächst Liest Lina (im Bild rechts) aus dem Brief des Apostel Paulus an die Gemeinde in Rom, danach liest Sara (im Bild links) aus dem Hohen Lied Salomos:

Schwestern der Braut Sofia bei der Lesung im Hochzeitsgottesdienst

Die Liebe sei ohne Falsch. Hasst das Böse, hängt dem Guten an. Die brüderliche Liebe untereinander sei herzlich. Einer komme dem anderen mit Ehrerbietung zuvor. Freut euch mit den Fröhlichen und weint mit den Weinenden. (Römer 12, Verse 9.10.15.)

Eine weitere Schwester der Braut trägt diesen Text aus dem Hohen Lied Salomos vor:

Lege mich wie ein Siegel an dein Herz, wie ein Siegel auf deinen Arm. Denn Liebe ist stark wie der Tod und die Leidenschaft, unwiderstehlich wie das Feuer und eine Flamme des Herrn, sodass auch viele Wasser die Liebe nicht auslöschen können. (Hohelied Salomos 8, Verse 6 und 7a)

 

Musik bei der Trauung von Carl Philip und Sofia

Diese Musikstücke wurden zur Prinzenhochzeit gespielt & diese Lieder von der Gemeinde gesungen

Musik und Songs, die bei dieser Trauung gesungen und vorgetragen wurden - hier zum Ansehen & Hören mit Videos direkt aus dem Gottesdienst

Zum Einzug der Braut geführt von ihrem Vater: Instrumental vom Orchester gespielt das Lied "Athair ar neamh" von Enya

Zur Trauzeremonie: Unmittelbar im Anschluss an Trauversprechen / Ringtausch und Segnung des Paares: Das Lied Fix You gesungen von Salem Al Fakir (Original von Coldplay)

Vor dem Auszug: David Pagmar singt Umbrella mit Orchesterbegleitung - die schwedische Version des Liedes Umbrella von Rihanna.

Als Auszugsmusik:  Beethovens Ode an die Freude in einer Gospelinterpretation - mit Sänger, Band und Chor

Gemeinsam gesungene Gemeindelieder

Als Eröffnungslied direkt nach dem Einzug singen die Hochzeitsgäste: Herr deine Liebe ist wie Gras und Ufer

Als Antwort auf die Trauansprache: Geh aus mein Herz und suche Freud

 

Überblick über den Ablauf des Gottesdienstes

Die Trauung von Sofia Hellqvist mit Prinz Carl Philip von Schweden

Die einzelnen Elemente dieses Hochzeitsablaufes

Kirchenglocken

Einzug (Braut geführt vom Brautvater)

Gemeindelied: Herr deine Liebe

Eröffnungsgebet (Pfarrer spricht zum Altar gewandt)

Begrüßung der Gemeinde (Pfarrer und Bischof abwechselnd zur Gemeinde / mit Text Matthäus 19, 4-6)

Bibellesungen

1. Korinther 13, Verse 4-7 und 13 (Kronprinzessin Victoria) / Römer 12, Verse 9.10.15. (Lina, Schwester der Braut) / Hohelied Salomos 8, Verse 6 und 7a (Sara, Schwester der Braut)

Traufrage mit "Ja-Wort"

"Ringsegnung"

Gegenseitiges Trauversprechen

Gegenseitiges Anstecken der Ringe

Trausegen

Sänger mit Band: Fix you

Fürbitten

Vaterunser

Schlusssegen

Ansprache des Bischofs

Gemeindelied: Geh aus mein Herz und suche Freud

Band und Sänger: Rihannas Lied Umbrella

Auszugsmusik: Band und Chor: Beethovens Ode an die Freude als Gospelsong

Der Hochzeitsablauf von Carl Philip & Sofia - mit Texten und Liedern

Vor dem Gottesdienst

Der Großteil der Gäste hat schon frühzeitig in der Kirche Platz genommen. Verwandte der Brautleute und königliche Familien anderer Länder schreiten nach und nach in großen Abständen in die Kirche zu ihrem Platz in den ersten Reihen.

Der Bräutigam kommt einige Minuten vor Gottesdienstbeginn mit seinem Trauzeugen durch den Mittelgang. Beide warten vor den Stufen des Altars auf die Braut.

Die beiden Geistlichen schreiten herein.

 

Der Gottesdienst

Kirchenglocken

Die Glocken der Kirche beginnen zehn Minuten vor Gottesdienstbeginn zu läuten - bis zu Beginn des Einzugs.

Glockenschläge

Mehrere Glockenschläge kündigen den Beginn des Hochzeitsgottesdienstes an. Dies ist zugleich das Zeichen für die Gäste, dass die Braut bereit zum Einzug ist. Die Gäste erheben sich.

Kommentar und Tipp: Die Glockenschläge sind ein gutes Gestaltungsmittel, den Einzug anzukündigen. Dadurch entsteht bei Beginn des Einzugs keine Unruhe, denn die Gäste sind schon aufgestanden. Wo kein Glockenschlag möglich ist, kann man einen Gong erklingen lassen.

Einzugsmusik

Der Song " Athair ar neamh" (keltische Lied von Enya) wird als Instrumentalfassung vom Orchester gespielt

Einzug / Übergabe der Braut

Sofia mit Vater als Brautführer auf dem Weg zum Altar

Drei kleine Kinder, darunter Prinzessin Estelle, führen den Einzug an. Begleitet werden sie von einem älteren Mädchen. Sie tragen kleine Blumensträuße - dem Brautstrauß nachempfunden. Blumen streuen sie beim Auszug nicht; es sind also insofern keine Blumenmädchen. Sie sind eher als Engelchen zu bezeichnen und übernehmen von der Bedeutung her die traditionelle Rolle der Brautjungfern.

Mit großem Abstand folgt die Braut an der rechten Seite ihres Vaters.

Die "Blumenkinder" gehen zu ihren Plätzen, sobald sie den Altarraum erreicht haben. Nun gehen Bräutigam und Trauzeuge einige Schritte der Braut und dem Brautvater entgegen.

In der Höhe der ersten Bankreihe verharren Brautvater und Braut einen Augenblick, dann lässt der Vater die Braut los. Sie begibt sich an die linke Seite des Bräutigams. Diese Brautübergabe erfolgt wortlos. Das Brautpaar geht die Schritte zur Kniebank.

Kommentar: Dieser Einzug - praktiziert von Lutheranern - entspricht der europäischen Tradition und zeigt gut: Da kommt man her, da geht man hin! Protestantische Geistliche verpönen den Einzug von Braut mit Brautvater oft als patriarchalisch und "amerikanistisch". Sie verweisen gern darauf, dass Luther mit Katharina von Bora gemeinsam eingezogen seien. Richtig ist: Luther ging erst nach der Trauung Hand in Hand mit seiner Braut in die Kirche zur Messe; die Trauung hatte zuvor vor der Kirche statt.

Die Geistlichen stehen am Altar mit Blick zum Altar. Für Braut und Bräutigam gibt es keine Stühle - Sie feiern den Traugottesdienst stehend - nun mit Blick zum Altar.

Die Einzugsmusik endet. Die Orgel beginnt mit dem Präludium zum Eingangslied.

Lied der Gemeinde

"Herr deine Liebe ist wie Gras und Ufer" (zwei Strophen) / Das Traupaar singt mit, er hält das Liedblatt.

Kommentar: Zu viele Personen in der Gästeschar singen offensichtlich nicht mit, blicken nicht mal auf das Liedblatt. Das ist schade, dass ein solches Desinteresse auch bei den auf Tradition bedachten Royals erscheint. Vielleicht ist dies aber auch der Tatsache geschuldet, dass viele Gottesdienstteilnehmer den schwedischen Text nicht verstehen. Ich denke, dann hätten sie aber in ihrer eigenen Sprache singen können, das Lied kennt man.

Tagesgebet

Der Pfarrer spricht mit Blick zum Altar das Tagesgebet:

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes - Amen. Wunderbar sind Deine Werke, Herr unser Gott. Auf wunderbare Weise hast Du Mann und Frau erschaffen. Von deiner Liebe leben wir. Dich preisen wir für das Leben, das sich ständig erneuert.

Kommentar: Schön zu sehen, wie liturgisch stimmig hier agiert wird. Gebete werden zum Altar gesprochen und Worte an Menschen mit dem Rücken zum Altar. Man sieht das in unseren Gottesdiensten oft anders.

Begrüßung / Einleitung

Pfarrer und Bischof wenden sich der Hochzeitsgemeinde zu. Der Pfarrer:

Vor dem Angesicht Gottes sind wir hier versammelt zur Trauung von euch beiden Prinz Carl Philip und Frau Sofia Hellqvist. Wir sind hier, um für euch Gottes Segen zu erbitten und um eure Freude mit euch zu teilen.

Bischof:

Die Ehe ist eine Gabe Gottes, gestiftet zum Bestehen der Gesellschaft, zu Hilfe und Freude der Menschen, zu gegenseitiger Unterstützung der Zusammengehörigkeit an dunklen und hellen Tagen. Als Mann und Frau zu leben bedeutet, im Vertrauen zu leben, füreinander und für das Zuhause Verantwortung zu tragen, gemeinsam Kinder zu erziehen und einander zur Seite zu stehen.

Pfarrer:

Im Matthäusevangelium steht über die Gabe der Liebe und die Anforderungen: Jesus spricht: Gott, der im Anfang die Menschen geschaffen hat, schuf sie als Mann und Frau. Darum wird ein Mann Vater und Muttern verlassen und an seiner Frau hängen. Und die zwei werden ein Fleisch sein. Was Gott zusammengefügt hat, soll der Mensch nicht trennen. (Matthäus 19, 4-6)

Pfarrer: Der Apostel Paulus schreibt im 1. Brief an die Gemeinde in Korinth im 13. Kapitel:

Bibellesungen

Kronprinzessin Victoria tritt vor die Gemeinde ans Mikrofon an der rechten Seite und liest:

Die Liebe ist langmütig und freundlich, die Liebe eifert nicht, die Liebe treibt nicht Mutwillen, sie bläht sich nicht auf, sie verhält sich nicht ungehörig, sie sucht nicht das Ihre, sie lässt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu, sie freut sich nicht über die Ungerechtigkeit, sie freut sich aber an der Wahrheit. Liebe erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie duldet alles. Die Liebe hört niemals auf. Es bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen. (1. Korinther 13, Verse 4-8 und 13)

Lina, Schwester der Braut tritt vor die Gemeinde ans Mikrofon an der linken Seite und liest:

Der Apostel Paulus schreibt an die Gemeinde in Rom im 12. Kapitel: Die Liebe sei ohne Falsch. Hasst das Böse, hängt dem Guten an. Die brüderliche Liebe untereinander sei herzlich. Einer komme dem anderen mit Ehrerbietung zuvor. Freut euch mit den Fröhlichen und weint mit den Weinenden. (Römer 12, Verse 9.10.15.)

Sara, die zweite Schwester der Braut tritt an die Seite von Lina und liest:

Im Hohen Lied Salomos steht geschrieben: Lege mich wie ein Siegel an dein Herz, wie ein Siegel auf deinen Arm. Denn Liebe ist stark wie der Tod und die Leidenschaft, unwiderstehlich wie das Feuer und eine Flamme des Herrn, sodass auch viele Wasser die Liebe nicht auslöschen können. (Hohelied Salomos 8, Verse 6 und 7a)

Kommentar: Drei Bibellesungen sind viel und mehr als die schwedische, lutherische Agende vorsieht. Dafür gibt es keinen außerbiblischen Text enthält und die gottesdienstliche Liturgie enthält keine Predigt. Die Ansprache folgt erst nach dem Schlusssegen, ist also der Liturgie angehängt. Zudem wollte man wohl seine und ihre Schwestern einbinden, das ist ein guter Grund.

Traufrage mit "Ja-Wort"

Bischof: Carl Philip, willst du Sofia Kristina Hellqvist zu deiner Ehefrau nehmen, sie lieben und ehren, in Freud und Leid sie nicht verlassen?

Carl Philip: Ja

Bischof: Sofia Kristina, willst du Carl Philip Edmund Bertil als deinem Ehemann nehmen, ihn lieben und ehren, in Freud und Leid ihn nicht verlassen?

Sofia: Ja

Kommentar: Die alte offizielle Traufrage ist hier gekürzt, um Doppelungen zu vermeiden; denn ein Ausführlicher Text folgt im Trauversprechen.

"Ringsegnung"

Eine Brautjungfer nimmt der Sofia den Brautstrauß ab. Bischof wendet sich zum Altar und spricht mit emporgehobenen Trauringen:

Gott, du Schöpfer, Herr der Welt. Segne Carl Philip und Sofia in ihrer Ehe. Lass diese Ringe für sie ein Zeichen ihres Versprechens gegenseitiger Liebe und Treue sein, durch Jesus Christus deinen Sohn, unseren Herrn. Amen.

Kommentar: Ringsegnung steht in Anführungsstrichen. Es ist natürlich keine Ringsegnung, denn Protestanten segnen keine Gegenstände. Sie segnen nur Menschen. Liest man den Text, den der Bischof spricht, auf diesem Hintergrund, so sieht man, dass um Segen für die Menschen gebetet wird und die Ringe bloßes Zeichen sind. Die Elevation der Ringe (liturgisches Hochheben) bringt diese Zeichenhandlung äußerlich in die Nähe einer Segnung, das ist eine eindrucksvolle Geste.

Gegenseitiges Trauversprechen

Bischof wendet sich dem Brautpaar zu und sagt: "Lasst jetzt diese Gemeinde Euer Versprechen hören!" Er spricht die Sätze vor.

Carl Philip spricht: Ich, Carl Philip Edmund Bertil nehme dich Sofia Kristina Hellqvist zu meiner Ehefrau um Freude und Sorge mit dir zu teilen und dir treu zu sein bis dass der Tod uns scheidet.

Sofia spricht: Ich, Sofia Kristina Hellqvist nehme dich, Carl Philip zu meinem Ehemann um Freude und Sorgen mit dir zu teilen und dir treu zu sein bis dass der Tod uns scheidet.

Kommentar: Carl Philip und Sofia schauen sich dabei in die Augen. Damit sie dies ungehindert können, haben sie wohl diese Form gewählt, bei der der Pfarrer den Text wörtlich vorspricht. Eine andere Möglichkeit - mittlerweile mehr verbreitet - ist, dass das Paar den Text abliest. Doch dann ist man sicherlich nicht so mit den Blicken beim Partner. / Die Formulierung "Bis dass der Tod uns scheidet" ist in den Treuegelöbnissen der meisten Agenden (offiziellen Gottesdienstabläufen) mittlerweile ersetzt durch "solange ich lebe" oder "ein Leben lang". Positiv wirkt aber, dass bei dieser Trauung Tradition und Moderne miteinander verbunden sind.

Gegenseitiges Anstecken der Ringe

Bräutigam steckt der Braut den Ring an, dann sie ihm.

Trausegen

Bischof: Ihr habt jetzt die Ehe miteinander geschlossen und dieses vor Gott und dieser Gemeinde bestätigt. Ihr seid nun Mann und Frau. Möge der Herr mit Euch sein und Euch in seine Wahrheit führen - jetzt und in Ewigkeit. Amen.

Song: Fix you

Der Song von Coldplay wird nun gesungen von Salem Al Fakir mit Band und Orchesterbegleitung. Das Brautpaar steht ja noch mit Blick zum Altar; es wendet sich jetzt um und blickt zur Band.

Salem Al Fakir singt bei der Trauung von Carl Philip und Sofia den Coldplay-Song 'Fix You'

Kommentar: Ein Love Song oder Liebeslied in englisch oder deutsch gesungen schließt sehr sehr passend die Trauzeremonie mit Ja-Wort / Trauversprechen / Ringtausch / Ringsegen ab. Die meisten Traupaare werden allerdings nicht auf eine Live-Band zugreifen können. Bleibt also, dass man den Song vom Tonträger (CD / USB-Stick) abspielt. Wenn man auch der Orgel an einigen Stellen des Gottesdienstes die Möglichkeit gibt, in Aktion zu treten (etwa beim Einzug und als Begleitung eines Liedes) so dürften Pfarrer und Kirchenmusiker dieser Technik zustimmen.

Im Kapitel Musik / Songs zeige ich mehr als siebzig Liebeslieder / Lovesongs für die Trauzeremonie - mit deutschen Texten und Hörprobe.

Fürbitten

Das Brautpaar kniet zu den Fürbitten nieder und bleibt in dieser Haltung bis nach dem Schlusssegen. Pfarrer und Bischof wenden sich zum Altar. Der Pfarrer singt die Fürbitten:

Heiliger Herr, himmlischer Vater, ewiger Gott, Du Schöpfer des Himmels und der Erde, Du, der Du Mann und Frau erschaffen hast, wie du alles erschaffen hast! / Du hast uns die Gnade gegeben, die durch das Gebot deiner Liebe entstandene Schöpfung zu pflegen und zu erhalten. / Gott, der Du Mann und Frau vereint hast und ihnen Deinen Segen gegeben hast, schaue mit Gnade auf diese, die vor Dir stehen und um Deinen Segen bitten. / Hilf Ihnen, in Frieden und Liebe, in gegenseitiger Treue, Gemeinschaft und Achtung füreinander zu leben. / Schließe sie ein in deine Gnade und Macht und lass ihre Kinder ihnen Freude und Hilfe werden und gib ihnen nach diesem Leben die ewige Seligkeit. Durch Deinen Sohn Jesus Christus unserem Herren. Amen.

Kommentar: Wenn auch der ganze Gottesdienst wunderbar ist, ein solcher Fürbittentext muss kritisiert werden, zumal in einem lutherischen Gottesdienst. Denn hier wird nur für das Brautpaar gebetet. Fürbitten beinhalten aber darüber hinaus auch Bitten für die Familie, für Leidende, Verfolgte und Verstorbene. Luther fordert solche Fürbitten in jedem Gottesdienst, auch in der Trauung. Er tut dies mit biblischen Argumenten "betet für die Kranken" (Jakobus 5,14), "Denkt an die Gefangenen und Misshandelten" (Hebräer 13,3), "Bittet für die euch beleidigen und verfolgen" (Matthäus 5,44) Für Luther sind Gottesdienste, in denen man nicht für Opfer, Leidende, Verfolgte betet, keine Gottesdienste. Er äußert seine Kritik mit so krassen Worten, dass man sie nicht mehr öffentlich aussprechen kann. Man hört solche Worte heutzutage nur in Texten von Rappern. Also: Fürbitten dürfen auch nach heutigen Maßstäben so nicht sein - gerade in der Freude betet man für die Leidenden!

Vaterunser

Wie auf dem Gottesdienstblatt empfohlen, sprechen die Gäste das Vaterunser in ihrer Sprache. Die Geistlichen stehen beim Gebet mit Blick zum Altar.

Schlusssegen

Geistliche wenden sich zur Gemeinde, heben segnend die Hand und sprechen:

Nehmet den Segen entgegen. Der Segen Gottes, des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes komme über Euch und bleibe bei Euch jetzt und immerdar. Friede möge bei Euch sein. Amen.

Ansprache des Bischofs  

Paar hört stehend zu. Der Text der Ansprache ist weiter unten auf dieser Seite im Wortlaut abgedruckt.

Kommentar: Wie bei unseren katholischen und evangelischen Kirchen, so sieht auch die Trauagende der schwedisch lutherischen Kirche die Predigt im Rahmen des Gottesdienstes vor - direkt im Zusammenhang mit der Trauliturgie. In diesem Traugottesdienst wurde die Predigt weggelassen. Die drei von Geschwistern gelesenen Bibelstellen ersetzten die Predigt. Gottesdienste enden mit dem Schlusssegen; die Ansprache wurde also dem Gottesdienst angehängt. Es musste also keine Homilie, keine Predigt mehr sein, keine Auslegung eines Bibeltextes. Das gab dem Bischof die Möglichkeit, sehr weltlich zu reden. Das war mit Sicherheit ein taktischer Zug, denn auch in der schwedischen Kirche gibt es die konservativen Kräfte, denen deutlichere Bibelbezug gefehlt hätte.

Gemeindelied

Geh aus mein Herz und suche Freud

Kommentar: Das Lied ist in Schweden wie bei uns ein kirchlicher Schlager, so alt auch der Paul Gerhardt Text ist (von 1653). Hier wurde dieser Choral nach Noten des schwedischen Komponisten Nathan Söderblom gesungen. Bei uns kenn man Geh aus mein Herz und suche Freud mit der Melodie von August Harder.

Liedvortrag

Das Lied Umbrella von Rihanna wird vom schwedischen Sänger David Pagmar auf schwedisch vorgetragen. / Das Brautpaar wendet sich der Band zu.

Kommentar: Erfrischend wirkt es, wie traditionelle Lieder und Texte sich mit diesen modernen Songs abwechseln. Auch der Text dieses Liedes ist inhaltsreich. So konnte der Bischof die Liedtexte in seine Ansprache einbauen.

Auszugsmusik

Band und Chor in einer flott rhythmischen Gospelversion: Beethovens Ode an die Freude (bekannt auch als "Song of Joy" oder "Freude schöner Götterfunken")

Kommentar: Man kann es nicht ganz glauben, aber es ist wahr, es gibt bei uns immer noch Bestrebungen, in Gottesdiensten nur Orgelmusik zuzulassen. Vielleicht stößt diese mutige Auszugsmusik manche Türen in eine andere Richtung auf und zeigt: Es geht um die Freude!

Auszug

Das Brautpaar verweilt zunächst, hört zu und beginnt den Auszug als die Auszugsmusik den Takt von besinnlich zu flott wechselt.

Das Brautpaar geht voran. In großem Abstand folgen die Eltern der Braut und die beiden Geistlichen. Dann folgen weitere "Ehrengäste".

 

Mein Kommentar zu dieser kirchlichen Trauung

Die kirchliche Trauung von Prinz Carl Philip von Schweden mit Sofia Hellqvist wurde von den Kommentatoren als sehr moderne Trauung bezeichnet. Doch diesen Hochzeitsgottesdienst einfach nur modern zu nennen, ist passt nicht ganz.

Diese Trauung ist in erster Linie traditionell: Alle Lesungen sind aus der Bibel, die Ringsegnung ist katholisch und das Trauversprechen mit "bis dass der Tod uns scheidet" ist mittelalterlich, die Fürbitten werden sehr altertümlich vom Bischof gesungen und sie beziehen sich nur auf das Paar ohne den heutzutage selbstverständlichen Bezug zu Leidenden in Stadt / Land / Welt.

Doch dieser Traugottesdienst ist modern durch seine Musik, Lieder, Songs. Er ist nahegehend durch die persönliche, warmherzige, nicht zu fromme Predigt und das freundliche, bewegliche Auftreten des Traupaares. Er ist weltoffen durch die bunte Vielfalt der Musiker, nicht zuletzt durch den syrisch-stämmigen Sänger Salem Al Fakir.

 

Nächste Seite:
Text der Predigt zur Trauung von Carl Philip mit Sofia

 

Mehr:

Königlicher Ablauf

Carl Philip & Sofia

William & Kate

Harry & Meghan

Einzug königlich

Ansprachen

Ablauf der Trauung

Evangelisch

Katholisch

Ökumenisch