hochzeit-trauung.de

Prinz & Rose«  GlücksKästchen  »Himmel küsst Erde  »Tipps zur Lesung

Das Geheimnis ewigen Eheglücks

Liebesgeschichte als Lesung zur Trauung in Kirche und Standesamt & und Grundlage für eine Hochzeitsrede

In den italienischen Abruzzen, nördlich von Rom liegt das Dorf Santo Stefano di Sessanio.

In diesem Dorf erzählt man sich, dass vor langer Zeit, wohl schon zu Beginn des letzten Jahrtausends, eine alte Frau ihrer Enkelin an deren Hochzeitsfest ein Kästchen überreichte. Dazu sprach sie, so ist überliefert: „Du weißt, dass dein Opa und ich uns in jungen Jahren das Ja-Wort für ein gemeinsames Leben gaben. Bis ins hohe Alter lebten wir miteinander glücklich und zufrieden, bis Gott deinen Opa zu sich rief. Oft wurde ich nach dem Geheimnis unseres Glücks gefragt und ich verwies stets auf unseren Schatz. Der Schatz ist dieses Kästchen. Unsere Ehe ist manchmal an Grenzen gestoßen, sicherlich; dann schauten wir in das Kästchen und erhielten neue Kraft und Zuversicht, und vor allen Dingen öffneten sich unsere Herzen immer wieder füreinander. Der Inhalt dieses Kästchens war unser Geheimnis, möge dieser kleine Schatz auch eure Liebe für ewig erhalten.“

Das Kästchen wurde nun von Generation zu Generation weiter gegeben. Alle, die es besaßen, verband eine ungebrochene, glückliche Liebe. Wie gerne hätten die anderen Menschen im Ort erfahren, welche Bedeutung es mit dem Schatz hat, doch der Inhalt blieb das Geheimnis der Paare – bis zu dem Tag, da eine Frau ohne Nachkommen im hohem Alter starb. In ihrem Nachttisch fand man den Schatz. Dieser sollte nun gemeinsamer Besitz werden und man öffnete das Kästchen in Anwesenheit aller Bewohner des kleinen Ortes. Welch eine Spannung. Was für einen Schatz würde es enthalten? Die Enttäuschung war groß, als man darin nur ein Blatt Papier fand, und größer noch, als man sah, dass es leer war. Man konnte lediglich erkennen, dass es einst einen Text enthielt, doch die Tinte war zur Unkenntlichkeit verblasst.

„Es ist doch eindeutig“, rief jemand, „was auf diesem Blatt stand. Es kann nur eine alte Volksweisheit über das Glück der Ehe gewesen sein.“ „Ach nein, es war sicherlich ein Bibelvers über die Liebe“, entgegnete eine Frau! Ein Nachbar glaubte dagegen zu wissen, dass das Blatt den Trauspruch oder das Treuegelöbnis einer Ur-Ahnin enthielt.

Es zeigte sich, dass niemand sicher war, was einst auf dem Blatt geschrieben stand. Sicher ist aber, dass von diesem Tag an jede Braut zur Hochzeit ein Kästchen als Geschenk erhält, dessen Inhalt ein Geheimnis bleibt. Verbunden wird dieses Geschenk seit jeher mit der Bitte, es sorgfältig zu verwahren, das Geheimnis zu wahren und immer wieder mal hineinzuschauen, um sich des Schatzes zu vergewissern.

Seither, und das sind nun Jahrhunderte, ist dies der Ort mit der geringsten Scheidungsrate Italiens, sicherlich auch ganz Europas, wenn nicht sogar der ganzen Welt. Niemand kann sich erinnern, dass hier je ein Paar das Versprechen ewiger Liebe und Treue brach. Fragt man im Ort nach dem Grund für so viel Eheglück, so erhält man die Antwort: „Oggi abiamo noi cassetina“, was so viel heißt wie, „Wir haben ja unsere Schatzkästchen!“

© Text: Frank Maibaum

Tipp: Ein Trauzeuge liest den Text im Standesamt, in der Kirche oder bei der Hochzeitsfeier und überreicht dem Brautpaar dann ein Kästchen. Dieses kann Sprüche und Segenstexte und gute Wünsche enthalten, die vorher gesammelt wurden.

Zurück:

Biblische Lesungen

Prinz & Herzen

Prinz & Rose

Weiter:

Himmel küsst Erde

Märchen zur Liebe

Tipps zur Lesung

Ablauf Trauung