hochzeit-trauung.de

Kinder«  Wünsche lesen«  Fürbitten  »Standesamtliche Trauung

Fürbitten im Hochzeitsgottesdienst

Stellen Sie hier ein Hochzeits-Fürbittengebet zusammen

Beten für das Hochzeitspaar
Für die Familien des Paares
Beten für die anwesenden Gäste
Fürbitten für Verstorbene
Wissenswertes zu Fürbitten!

Fürbitten zur Auswahl

betende Hände Die Hochzeitsfürbitten, die ich Ihnen hier als Beispiel gebe, können nicht so in der Abfolge gelesen werden. Das wären zu viele Bitten.

Dies ist eine Vorschlagsliste zur Auswahl sowie als Hilfe zur Formulierung eigener Gebetsanliegen. Stellen Sie als Hochzeitspaar selbst Ihre Fürbitten für die kirchliche Trauung zusammen. Besser noch: Übergeben Sie diese Aufgabe den Freunden, Bekannten und Verwandten.

Suchen Sie aus dieser Fürbittensammlung Gebetsanliegen für das Hochzeitspaar aus oder lassen Sie sich dadurch zu eigenen Formulierungen anregen!

1) Bitten für Braut und Bräutigam

Allmächtiger Gott, wir bitten Dich!

Weiser Gott!

Gerechter Gott!

Weiter:  Fürbitten für die Familien des Brautpaares

2) Mögliche Bitten für die Familien des Brautpaares

Die Fürbitten sind ein unverzichtbarer Abschnitt im Ablauf der kirchlichen Trauung.

Da hier die Wünsche und Hoffnungen der Hochzeitsgäste ausgesprochen werden, sollten sie im Wechsel von mehreren Personen gelesen werden. Dabei können sich Trauzeugen, Brauteltern oder der Freundeskreis beteiligen.

Großer Gott!

Da das Fürbittengebet ein "Sprechen zu Gott" ist, beginnt es mit einer Anrede wie "Großer Gott", "Liebender Gott", "Allmächtiger Gott" oder z.B. "Herr, der Du die Liebenden liebst".

Gütiger Gott!

Allmächtiger Gott!

Eine Anrede wie "Großer Gott" / "Herr im Himmel" kann im Verlauf des Gebetes mehrfach gesprochen werden. Zumindest sollten die einzelnen großen Abschnitte damit beginnen, damit immer wieder deutlich wird, dass man zu Gott spricht.

Weiter: Beten für die Hochzeitsgäste

3) Bitten für andere Anwesende

Auswahlliste möglicher Gebetswünsche

betende Hände gefaltet Diese Anliegen sollten so bedacht sein, dass sie einerseits nicht zu allgemein sind und andererseits nicht zu persönlich und damit vielleicht peinlich werden. Aber auch hier gilt, dass man überlegt: Wer wird anwesend sein, welche Sorgen, Hoffnungen, Ängste bewegen diese Menschen. Diese konkreten Anliegen können dann - allgemein formuliert - ausgesprochen werden. Dabei darf man gerne auch für sich selbst beten.

 

Großer Gott ...

Mit Freude sehen wir die Liebe dieses Hochzeitspaares.

Weiter: Beten für Verstorbene Familienmitglieder

Bitten für verstorbene Familienmitglieder

& für Kranke, Opfer von Gewalt und Katastrophen

Friedenstaube mit ZweigVergessen Sie nicht, an die Verstorbenen und Kranken zu denken, an die Notleidenden, die Opfer von Gewalt und Katastrophen. Bedeutende aktuelle Ereignisse in der Stadt, im Land und auf der Welt sollten ebenfalls nicht vergessen werden. Genannt werden soll, was uns in den Wochen oder Tagen vor der Trauung besonders beeindruckt oder beeinträchtigt hat, wie politische Ereignisse, die Hoffnung oder Angst machen.

Barmherziger Gott ...

Wir bitten Dich, ewiger Gott ...

Weiter: Das müssen Sie zu Hochzeitsfürbitten wissen

Das sollten Sie zum Fürbittengebet wissen

 

Was sind Fürbitten?

Fürbitten sind Gebetsanliegen für andere Menschen. Mit unseren Fürbitten bitten wir Gott, dass er Menschen beistehe, die Hilfe benötigen. Schon in frühester Christenheit wurde für Kranke, Leidende, Gefangene, für die Obrigkeit, die Apostel und die Märtyrer gebetet. Selbst "Feinde und Verfolger" ließ man nicht aus. Theologen sagen, dass ein Gottesdienst ohne ein Fürbittengebet kein vollständiger Gottesdienst ist. Also dürfen die Fürbitten auch im Hochzeitsgottesdienst nicht fehlen.

Beten für das Brautpaar

In erster Linie sind wir an diesem Tag mit unseren Hoffnungen, lieben Gedanken und guten Wünschen bei dem frisch vermählten Paar. Im Fürbittgebet drücken wir dies aus. Wir bitten Gott, dass er Braut und Bräutigam auf dem gemeinsamen Weg begleite, dass er ihnen Kraft und Phantasie gebe, das gemeinsame Leben zu gestalten.

Beteiligung am Lesen der Fürbitten

Das Formulieren und Vortragen der Hochzeitsfürbitten sollte man nicht den Geistlichen allein überlassen! Die Fürbitten sind der Abschnitt des Hochzeitsgottesdienstes bzw. der Brautmesse, bei dem Hochzeitsgäste sich beteiligen sollten. Auch, wenn man ansonsten die Gestaltung des Gottesdienstes ganz dem Pastor bzw. der Pastorin überlässt.

Indem Trauzeugen, Verwandte und Personen aus dem Freundeskreis eine Fürbitte selbst formulieren und lesen, zeigen sie, dass sie mit ganzem Herzen bei bei Braut und Bräutigam sind.

Stellvertretend für alle Anwesenden drücken sie ihre Wünsche, ihr Hoffen, Bangen und Mitgefühl vor Gott aus.

Auch für notleidende Menschen zu beten!

Gerade an diesem Tag der Freude vergessen wir aber die Traurigen und Leidenden nicht! Das Fürbittengebet zur Hochzeit enthält also unbedingt auch Bitten für Menschen in Not und Opfer von aktuellen Kriegen und Katastrophen.

Diese Bitten für Notleidende werden oft vom Pfarrer bzw. der Pfarrerin angefügt, nachdem die Sprecher ihre Bitten für das Paar gelesen haben. Falls Sie als Paar oder Freundeskreis die Formulierung der Fürbitten übernehmen, klären Sie mit dem Geistlichen, ob er diesen Abschnitt übernimmt, bevor er zum Vaterunser überleitet.

Das Vaterunser schließt die Fürbitten ab!

Dem Fürbittengebet folgt unmittelbar das Vaterunser. Dieses wird von der gesamten Gästeschar gemeinsam laut gesprochen. In Gedanken kann man hier still seine eigenen, individuellen Wünsche, Sorgen und andere Gebetsanliegen einfügen.