hochzeit-trauung.de

MUSIK« Kirchenlieder  »Einfache Lieder  »Dankelied Texte

Die Auswahl der Lieder und der gemeinsame Gesang bei der kirchlichen Trauung

12 Seiten Musik, Songs, Lieder & Gemeindegesang zur Trauung

Schönste Hochzeitslieder
Bei der Liedauswahl beachten!

Einfache Lieder - auch für Kinder

Zu empfehlen als gemeinsamer Gesang in der Hochzeitskirche ist ein Kanon! Einmal gehört, kann jeder Gast den einen Satz, aus dem ein Kanon besteht, nachsingen. Für diese Lieder benötigt man keine Textvorlage im Liedblatt bzw. Gesangbuch.

Sind Kinder bei der Trauung anwesend, so sollten Sie bei der Liedauswahl auch an sie denken. Hier sind einfache Lieder die Kindern zumeist aus Kita (Kindergarten) und Schule bekannt sind.

Dies sind Liedverse passend für jede Stelle des Traugottesdienstes. Man kann sie also schon zu Beginn singen, zur Trauzeremonie (Ja-Wort / Trausegen / Kuss des Paares) oder auch zum Abschluss, zwischen den Fürbitten oder vor dem Auszug des Brautpaares.

Gut zu singbar sind Lieder und Kanons wie z .B.:

Lobet und preiset ihr Völker den Herrn  amazon: Reinhören

Der Himmel geht über allen auf  Youtube: Anhören

Laudate omnes Gentes  amazon: Reinhören

Das wünsch ich sehr  amazon: Reinhören

Diese und mehr Lieder mit Hörproben und Download:

Mehr leichte Lieder & Kanons

 

Neue Hochzeitstexte zu bekannten Melodien

Es ist schön und belebend, wenn die Hochzeitsgäste in der Kirche zumindest ein Lied gemeinsam singen. Doch oftmals ist das Paar unsicher, ob die Gäste wohl mitsingen mögen und können.

Wenn Sie unsicher sind sollten Sie nicht ganz auf das gemeinsame Singen verzichten, sondern eine Melodie wählen, von der man annehmen kann, dass viele der Gäste sie kennen. So gibt es für das allseits bekannte Danke-Lied viele neue, zur Hochzeit passende Textverse.

Zu vielen bekannten Liedern gibt es solche speziellen Hochzeitstexte.

Ich zeige Ihnen Hochzeitstexte zu diesen Liedern:

Die Texte und Noten und Downloadmöglichkeit:

Alle Hochzeitstexte zu bekannten Melodien

 

Lieder Gloria und Kyrie

Der erste Abschnitt eines jeden Gottesdienstes und jeder Heiligen Messe heißt "Eröffnung und Anrufung". Man wendet sich mit Kyrie und Gloria lobend und bittend an Gott. Die Gemeindelieder an dieser Stelle sind Bittgesänge und Loblieder. Man kann ein solches Lied direkt nach dem Einzug der Braut singen - spätestens vor der Trauzeremonie.

Als Kyrie und Gloria singt man z. B.:

Diese und mehr Lieder mit Texten und Hörbeispielen:

Mehr Lieder zum Gloria und Kyrie

 

Mit einem Gemeindelied loben und danken

Zum Treuegelöbnis, Hochzeitssegen oder nach dem Brautkuss ein Kirchenlied gemeinsam singen!

Schön ist auch, wenn die Hochzeitsgemeinde mit einem Lied die Trauzeremonie beendet. An diese Stelle passt ein Loblied wie "Großer Gott, wir loben dich" oder ein Danklied wie "Nun danket all und bringet Ehr".

Dieses Kirchenlied muss nicht erst nach der Trauzeremonie gesungen werden. Ebenso kann die Hochzeitsgemeinde die Traufrage, das Ja-Wort oder den Trausegen mit Gesang einleiten.

Zum Trausegen singt man Lieder wie:

Da sind die Lieder für den gemeinsamen Gesang mit Text und Noten:

Mehr Gemeindelieder zum Trauverspechen

 

Kirchenlied zum Abschluss vor dem Auszug

Zum Abschluss des Hochzeitsgottesdienstes - bevor das Brautpaar die Kirche verlässt, kann die Hochzeitsgemeinde noch einmal gemeinsam singen. Hierhin passt ein Danklied oder ein Segenslied.

Es sind Segenslieder wie:

Alle Kirchenlieder zum Auszug des Brautpaares:

Mehr Gemeindegesang - Dank und Segen

 

Gesang zur Eucharistie / Abendmahl

Wird der Hochzeitsgottesdienst mit Abendmahl / Eucharistie gefeiert, so singt man als Einleitung oder direkt zur Austeilung ein Lied.

Das sind Lieder wie:

Alle Gemeindelieder zur Eucharistie in der Brautmesse:

Mehr Lieder Eucharistie / Abendmahl

Weiter: Das sollten Sie bei der Liedauswahl bedenken

 

Auswahl der Lieder und der gemeinsame Gesang im Hochzeitsgottesdienst

Hier geht es um die Lieder die im Hochzeitsgottesdienst gemeinsam gesungen werden. Vortragslieder, die man anhört, finden Sie im Kapitel Musik. Zu den Kirchenliedern gebe ich Ihnen Hörbeispiele, damit Sie einen Eindruck erhalten und die Lieder auch vorher einüben können.

Mindestens einmal sollte gemeinsam gesungen werden

Bei der Planung der kirchlichen Zeremonie sind Traupaare bezüglich der Lieder für den gemeinsamen Gesang oft sehr unsicher. Man fragt sich, ob die Hochzeitsgäste überhaupt singen mögen, denn den meisten werden Kirchenlieder unbekannt sein. Doch Sie sollten auf den gemeinsamen Gesang nicht verzichten! Der Ablauf der Ihrer kirchlichen Trauzeremonie sollte zumindest ein Lied enthalten, dass gemeinsam mit allen Hochzeitsgästen gesungen wird. Singen lockert auf und gibt den Gästen die Möglichkeit, sich aktiv am Geschehen zu beteiligen.

Oftmals erlebe ich allerdings, dass die Hochzeitsgemeinde ein angekündigtes Lied kaum mitsingt, ja nicht einmal das ausgelegte Liedblatt zur Hand nimmt. Das liegt dann allerdings nicht an den Hochzeitsgästen, sondern an der fehlerhaften Planung des Hochzeitsgottesdienstes.

 

Folgendes müssen Sie bei der Wahl der Lieder bedenken:

Überlassen Sie die Liedauswahl nicht den Geistlichen

Pastöre, Pfarrer, Priester, Pfarrerinnen suchen oftmals Lieder aus, die zwar den regelmäßigen Gottesdienstbesuchern bekannt sind, die aber nicht zur konkreten Hochzeitsgesellschaft passen. Das Brautpaar bzw. der "Helferkreis" müssen sich von den Geistlichen und Kirchenmusikern beraten lassen, aber sie müssen selbst intensiv mitdenken. Ermitteln Sie im Vorfeld, welche Lieder in Ihrem Freundeskreis bekannt sind. Mit einem Brief oder bei einer Hochzeitsplanungsparty können Sie um Liedvorschläge bitten.

Das Lied muss der Mehrheit der Gäste bekannt sein!

Besteht Ihre Hochzeitsgesellschafft vorwiegend aus Menschen, die eine enge Beziehung zur Kirche haben, so können Sie gern einen weniger bekanntes , altes Kirchenlied für den Gesang auswählen. Doch selten besteht eine Hochzeitsgemeinde aus regelmäßigen Gottesdienstbesuchern. Hochzeitsgäste kennen Lieder eher aus der eigenen Schulzeit oder von den eigenen Kindern. Das sind eher neuere und allgemein bekannte Lieder. Diese sind meist nicht so "feierlich" wie klassische Choräle, aber sie beleben die Zeremonie durch freudigen, kräftigen Gesang.

Auf einfache Melodie achten!

Unterscheiden Sie zwischen Vortragsliedern und Gemeindeliedern. Es gibt schöne Lieder, die aber nur für den Sologesang geeignet sind. Das sehr beliebte Halleluja von Leonard Cohens oder Bette Midlers "The Rose" gehören dazu. Lassen Sie solche Lieder zum gemeinsamen Anhören vortragen oder vom Tonträger abspielen - erwarten Sie nicht von den Gästen, diese zu singen.

Erleichtern Sie den Gästen das Singen!

Der Text eines Liedes muss der Hochzeitsgeinde natürlich in einem Liedblatt oder Programmheft schriftlich vorliegen. Ob sie auch die Noten dazu abdrucken, ist eher eine Frage der Optik, die wenigsten Menschen können nach Noten singen.

Oftmals sagen Geistliche die Lieder nur an und Kirchenmusiker spielen die Orgel ohne dazu mitzusingen - dann misslingt der Gemeindegesang natürlich. Klären sie mit dem Pfarrer / der Pfarrerin bzw. der Kirchenmusikerin / Organistin ob sie die Lieder anstimmen kräftig mitsingen. Übernehmen diese nicht die Rolle einer "Leitstimme", so suchen Sie frühzeitig im Bekanntenkreis Personen, die den gemeisamen Gesang kräftig tragen.

Möchten Sie ein weniger bekanntes Lied singen, so lassen Sie dieses zu Beginn des Hochzeitsgottesdienstes einüben. Klären Sie, wer dieses Einüben leiten kann (Pfarrer / Kirchenmusiker oder eine Person aus Ihrem Bekanntenkreis).